Das Massivhaus und die Innovationen

über mich
Durch den richtigen Bauunternehmer zum Haus der Träume

Ich freue mich, dass ihr auf meinen neuen Blog gestoßen seid und daran Interesse zeigt. Wer sich damit beschäftigt, sich ein eigenes Haus zu bauen, der hat viele Punkte im Vorfeld abzuklären. So ist es wichtig, dass man einen Bauunternehmer findet, mit dem man zusammen das Projekt zu einem erfolgreichen Ende bringt. Ich habe mich dafür entschieden, mein Leben in den eigenen vier Wänden zu verbringen. Damit das Haus auch genau meinen Wünschen und Vorstellungen entsprach, habe ich mich mit vielen Bauunternehmen in Verbindung gesetzt. Erst als ich einen Betrieb gefunden hatte, der individuell auf mich eingegangen ist, habe ich mich zum Bau entschieden. Damit auch ihr den richtigen Unternehmer findet, berichte ich hier über meine Erfahrungen.

Archiv
letzte Posts
Schlagwörter

Das Massivhaus und die Innovationen

13 Juli 2018
 Kategorien: Bau & Bauunternehmer, Blog


Ein Massivhaus, wie das von TAP Massivhaus GmbH, soll neben seiner nachhaltigen und hochwertigen Konzeption durch seine Zukunftssicherheit überzeugen. Deshalb fertigen zahlreiche Anbieter ihre Objekte explizit als Energiesparhaus an. Die innovativen Bauten werden in traditioneller Bauweise errichtet. Somit können Massivhäuser unkompliziert als energieeffiziente Objekte konzipiert werden. 

Daher erfüllen innovative Massivhäuser bei vielen Anbietern das Energiekonzept „ Kfw 40 Plus". Aufgrund dieser Konstruktion übertreffen die Gebäude die Energieeffizienzklasse A + um bis zu 40 %. Die Häuser sind daher durchgängig mit niedrigen Nebenkosten verknüpft. Durch das überlegte Zusammenspiel aus Wärmedämmung, effektiver Heiztechnik und einer kontrollierten Lüftung, wird das Massivhaus maßgeblich aus der Abhängigkeit von Öl und Gas gelöst. Der erforderliche Energiebedarf wird direkt am Gebäude hergestellt und anhaltend gespeichert.   

Grundsätzlich werden energieeffiziente Bauvorhaben durch die Kfw- Förderung abgedeckt. Demnach können, unterstützt durch das Kfw- Programm 153, das die Förderungsmöglichkeiten für energieeffizientes Bauen festsetzt, bis zu 50000 Euro pro Wohneinheit bezogen werden.  Die Kfw- Förderung kann ausschließlich bei einem Finanzinstitut beantragt werden. Eine direkte Beantragung bei der öffentlichen Förderbank kann nicht vorgenommen werden, da diese über kein Filialnetz verfügt. 

Ein Massivhaus, das die Kriterien „ Kfw 40 Plus" erfüllt, besitzt verschiedene funktionsstarke Module, die die hohe Energieeffizienz des Objektes sicherstellen. Das erste Modul für eine nachhaltige Energiegewinnung bzw. Speicherung stellt eine hochwertige Heiz- und Haustechnik dar, die sich an den neuesten Technologien orientiert. Eine funktionsstarke Wärmepumpe löst die Abhängigkeit von Öl und Gas vollständig. Die zentrale Lüftungsanlage ist mit einer Wärmerückgewinnungsanlage gleichzusetzen. Auf diese Weise wird der CO 2 – Ausstoß des Hauses maßgeblich minimiert. Der fortwährende gefilterte Luftaustausch forciert ein erstklassiges Raumklima. Die Luft wird konstant von Pollen und Staubpartikeln befreit. Gleichzeitig trägt eine Fußbodenkühlung zu einem optimierten Wohnklima bei. Hochwertige Photovoltaik Module produzieren klimafreundliche Sonnenenergie und begünstigen einen optimierten Energieverbrauch. Eine rundum gedämmte Gebäudehülle bzw. eine Thermosohle mitsamt Frostschirm, generiert eine maximale Thermoisolation des Massivhauses. Eine neuartige Wärmepumpe ermöglicht eine Raumlüftung über Wärmerückgewinnung und eine dauerhaft komfortable Fußbodenbeheizung. Über ein durchdachtes Energiemanagement können Justierungen an der Wärmepumpensteuerung über ein Online-Portal realisiert werden. Deshalb können Wärme- und Wasserkomfort sowie die Lüftungsanlage optional mobil gesteuert werden. 

Das zweite Modul erlaubt eine nachhaltige und effiziente Nutzung der Sonnenenergie. Demnach bilden Photovoltaik Module und eine individuell angepasste Hausbatterie die Basis für eine Steuerung und Verwertung der Solarenergie im gesamten Haus. Der Energiefluss wird durch eine hauseigene Energiemanagement-Zentrale reguliert. Somit ist eine intelligente Steuerung sämtlicher Haushaltsgeräte umsetzbar.   

Im Rahmen des dritten Moduls kann das jeweilige Massivhaus komplett unabhängig von externen Stromquellen konzipiert werden. Damit garantiert kein externer Strom benötigt wird, kann eine verbindliche Garantievereinbarung mit einigen Anbietern getroffen werden. Im Vorfeld wird hierfür eine fundierte Einschätzung der spezifischen Rahmenbedingungen und dem voraussichtlichen Nutzungsverhalten vorgenommen. Sofern die kalkulierten Kosten die Prognose übersteigen, greift die Garantievereinbarung. Für ein festgesetztes Intervall übernimmt der Anbieter die anfallenden Mehrkosten für Energie.