Wohnungsbau

über mich
Durch den richtigen Bauunternehmer zum Haus der Träume

Ich freue mich, dass ihr auf meinen neuen Blog gestoßen seid und daran Interesse zeigt. Wer sich damit beschäftigt, sich ein eigenes Haus zu bauen, der hat viele Punkte im Vorfeld abzuklären. So ist es wichtig, dass man einen Bauunternehmer findet, mit dem man zusammen das Projekt zu einem erfolgreichen Ende bringt. Ich habe mich dafür entschieden, mein Leben in den eigenen vier Wänden zu verbringen. Damit das Haus auch genau meinen Wünschen und Vorstellungen entsprach, habe ich mich mit vielen Bauunternehmen in Verbindung gesetzt. Erst als ich einen Betrieb gefunden hatte, der individuell auf mich eingegangen ist, habe ich mich zum Bau entschieden. Damit auch ihr den richtigen Unternehmer findet, berichte ich hier über meine Erfahrungen.

Archiv
Schlagwörter

Wohnungsbau

24 Januar 2018
 Kategorien: Bau & Bauunternehmer, Blog


Grundsätzlich kann der Wohnungsbau in einen privaten und einen kommunalen oder sozialen Wohnungsbau gegliedert werden, wobei der letzte Bereich hier nicht Gegenstand der Betrachtung sein soll. Der private Wohnungsbau unterteilt sich dagegen in den Bau von Wohnungen oder Häusern zur eigenen Nutzung und in den Bau von Wohnungen oder Häusern zur Vermietung durch einen privaten Eigentümer, auch bei der Wilhelm Projektentwicklung GmbH, so dass dieser Bereich angefangen beim Bau von kleinen Appartements bis hin zu aufwendigen Sanierungsprojekten denkmalgeschützter Häuser alles umfassen kann, was der einschlägige Markt zu bieten hat. Zudem kann gerade die Vermietung von kleinen Appartements oder Wohnungen mittlerer Größe einen guten Einstieg in das Immobiliengeschäft bedeuten und zumindest ein zweites stabiles Einkommen generieren, welches auf Dauer durchaus das Potenzial besitzt, sich zum Haupterwerb zu entwickeln und den Hauptjob zu ersetzen. 

Individuelle Bauprojekte für ein nachhaltiges Einkommen

Dabei können gerade individuelle Bauprojekte im Bereich des Baus von kleinen und mittleren Wohnungen für ein nachhaltiges Einkommen sorgen, wobei aber vor dem Einstieg diverse Überlegungen angestellt werden sollten, um auch das gesamte Konzept auf ein sicheres Fundament zu stellen. So ist zum einen die Lage, zum anderen aber auch eine gesicherte und vor allem nachschussfähige Finanzierung wichtig, um wirklich ins Immobiliengeschäft einsteigen zu können. Wer sich dabei nicht auf die eigene Hausbank verlassen möchte, hat in der Regel die Möglichkeit, über das Internet nach Investoren zu suchen. Die Lage der Immobilien bzw. der Immobilien sollte zudem zum Projekt selbst passen, wobei gerade in Hinblick auf individuelle Bauprojekte viel Wert auf eine gute bis sehr gute, wirtschaftlich oder touristisch attraktive, Lage gelegt werden sollte. 

Mit kleinen Wohnungen den Einstieg ins Immobiliengeschäft erreichen  

Kleine Wohnungen können besonders gut den Einstieg ins Immobiliengeschäft absichern, da sie im Anschaffungspreis relativ niedrig angesiedelt sind und so ein geringes Finanzierungsrisiko besitzen. Darüber hinaus lassen sie sich – gute Lage vorausgesetzt! - meist sehr gut und an unterschiedlichste Klientel vermieten, so dass auch eine gute Rendite erzielt werden kann. Gerade Einsteiger sollten sich aber professionell unterstützen lassen, so dass neben der Zusammenarbeit mit einem versierten Immobilienmakler auch auf die Dienste eines guten Notars und eines guten Rechtsanwalts zurückgegriffen werden sollte. Darüber hinaus gilt es zu überlegen, ob die Immobilie in möbliertem oder unmöbliertem Zustand vermietet werden sollte. 

Exklusive Wohnungen für den gehobenen Anspruch  

Aber auch exklusive Wohnungen für den gehobenen Wohnanspruch sind natürlich optimal geeignet, um in das Immobiliengeschäft einzusteigen. Hier ist allerdings der wesentlich höhere Anschaffungspreis zu bedenken, so dass es sinnvoll sein kann komplett anders vorzugehen und beispielsweise sanierungsbedürfte Häuser zu kaufen, diese umzubauen und zu sanieren und erst dann zu vermieten. Auch hier stellt sich natürlich die Frage, nach der Ausstattung und ob in einem möblierten bzw. unmöblierten Zustand vermietet werden soll. 

Altbauten sanieren und vermieten

Allerdings sollte natürlich auch die Sanierung und Vermietung von Altbauten gut durchdacht und geplant werden, denn hier können unter Umständen Denkmalschutzauflagen bestehen, die dann im Rahmen der Sanierung unbedingt berücksichtigt werden müssen und die das gesamte Projekt in der Regel maßgeblich verteuern. Informationen dazu müssen allerdings vom Voreigentümer oder dem betreuenden Makler während der Verkaufsverhandlungen erfolgen, so dass kein Überraschungsmoment vorliegt.